3 Fragen an Alexander Geringer

Alexander Geringer ist Gründer von Wallpaper und H.O.M.E. —  und nimmt als Podiumsgast am 12. BLATTKRITIK SALON am 27. November teil. In sein Zuhause schaffen es nur Möbel, die eine Persönlichkeit haben und eine Geschichte erzählen können.

Warum braucht die Welt Wohnzeitschriften?
Ganz offen: Wer braucht heutzutage noch Zeitschriften? Aber geht es nicht darum, dass gerade bei Print die Leidenschaft über dem Bedürfnis steht und das den emotionalen Wert ausmacht, den kein anderes Medium erreicht?

H.O.M.E. Ist das führende Wohnmagazin für Living-Lifestyle; da steckt sehr viel Persönliches drin. Und am Ende investieren wir alle sehr viel in unser Zuhause. Da ist es es schon sehr viel wert, ein Magazin als Kurator und Freund im kompetenten und vertrauten Empfehlungs-Portfolio zu haben. Keiner möchte ein Zuhause mit Fake News aufbauen, da will keiner leben. Als Inspirationsquelle sind Wohnzeitschriften schon allein deshalb so reichhaltig, weil man auf keinem anderen Weg so viele interessante Menschen zuhause besuchen kann.

Was ist das Geheimnis von Living-Magazinen? Warum sind sie so erfolgreich?
Es ist eine sehr große Wohlfühlzone und eine hohe Zieloption für das Leben, einfach ein schönes Zuhause zu haben. Am Ende will man sich persönlich in dem Zuhause ja wiederfinden. Und das ist in Geheimnis von Living-Magazinen. Wir diktieren nicht, sondern lassen dem Stil sein Leben.

Wie machen Sie es sich bei sich zuhause schön?
Ich liebe Persönlichkeiten mit starkem Charakter und in dem Sinn auch Möbel, die eine Persönlichkeit haben. Es ist einfach wunderbar, wenn Dinge auch Geschichten erzählen können. In dem Sinn finden Sie bei mir einen Schreibtisch von Frank Loyd Wright, ein Sessel von Frank, ein Bett von Parada oder ein Sofa von Living, aber auch ein Bild von Staudacher, ein Still von Günther Parth oder ein Skai-Sofa American Art Deco aus dem Jahr 1942.

Über Alexander Geringer
Alexander Geringer gründete 1995 den Boutique-Verlag ahead media in Wien und gründete den Welterfolg Wallpaper mit. Kurz darauf brachte er H.O.M.E., ein nationales Premiummagazin für modernes Design, in Österreich und vier Jahre später in Deutschland auf den Markt. Heute erscheint H.O.M.E. außerdem in mehreren osteuropäischen Ländern, Russland und der Ukraine. Geringer führt den Verlag als CEO und ist darüber hinaus Chefredakteur der deutschen Ausgabe des Design- und Architekturmagazins.
Der BLATTKRITIK SALON HAMBURG ist eine Blattmacher- und Gründerplattform. Print-, Online- und Hybridmedien werden vorgestellt und im Hinblick auf medienübergreifende Strategien diskutiert. Die 12. Ausgabe findet zum Thema Wohnmagazine statt:
BLATTKRITIK SALON HAMBURG 12: 27. November, 19 Uhr // Fettstraße 19a, Hamburg // Anmeldung unter ij@hoppundfrenz.de

Comments(0)

Leave a Comment