Fotos: Mareike Dietzel

Vinyl Stories weltweit!

Die neue Vinyl Stories ist am Kiosk! Motto von Ausgabe 3: „Vinyl around the world“. Denn die Schallplatte wird von Menschen auf der ganzen Welt geliebt.

Der Autor und Fotograf Bob Sala reiste zum Beweis ins ferne Hawaii. Auf Maui hat er Shep Gordon besucht – den Mann hinter Alice Cooper. Melanie Gollin ist im kühlen Norwegen auf die Suche nach Schallplattenliebhabern gegangen und hat Axel Vindenes gefunden, den Sänger der Indie-Band Kakkmaddafakka.

Dass das Gute manchmal nahe liegt, zeigt Ole Löding mit einem historischen Szeneportrait aus der ostwestfälischen Provinz, genauer gesagt aus Bad Salzuflen. Dieses Dorf am Ende der Welt ist die eigentliche Wiege der Hamburger Schule! Thomas Venker wagt einen Sprung über den Atlantik und hat in New York mit dem passionierten Labelbetreiber und Plattensammler Matt Werth gesprochen. Ein ganzes Feature widmen wir der umtriebigen Musikszene Brasiliens. Daheim ist’s aber oft am Schönsten. Sophia Kennedy, die Wahlhamburgerin aus Baltimore, ist für ein Interview zu uns ins Content House gekommen. Daraus ist eine unserer Lieblingsgeschichten in Vinyl Stories 3 entstanden.

Über Vinyl Stories
Das Bookazine Vinyl Stories dreht sich um die Schallplatte. Auf 144 Seiten geht es um Music, in allen Facetten; um People, die Platten lieben; um Reflections, die sich um die Bedeutung des analogen Mediums im digitalen Zeitalter drehen; und um das Ecosystem, in dem Vinyl lebt. Vinyl Stories produziert Hopp und Frenz Content House für die edel AG. Das Bookazine erscheint zweimal jährlich und ist am Kiosk erhältlich. Oder hier: http://vinyl.tv/ausgaben/

Unsere 3 Lieblingsgeschichten

„Sophia Kennedy. ‚Heute kann jemand alleine am Rechner die Beatles sein’“ (S. 22)
WEIL uns Sophia Kennedy im Content House mit ihrem Charme verzaubert hat. WEIL die Fotos, die Simone Scardovelli für Vinyl Stories von ihr gemacht hat, sensationell sind. WEIL Sophias Debütalbum zu unseren Lieblingsplatten 2017 gehört.

„Dan Dombrowe. Auf Streife mit dem Soul Detective“ (S. 96)
WEIL der Soul-Afficionado Dan Dombrowe fantastische Geschichten von vergessenen Musikern und Platten erzählen kann, die einen in Welten entführen, die kaum einer kennt. WEIL die Euphorie, die er dabei versprüht, ansteckend ist. WEIL die Playlisten, die Dan für Vinyl Stories zusammenstellt, einem nicht mehr aus dem Ohr gehen.

„Trauern um die CD – tut das wer?“ (S. 49)
WEIL es eine Freude ist zu lesen, wie Michael Hopp, der in seinem Leben keine einzige CD gekauft hat, sein Verhältnis zu einem Tonträger reflektiert, der seine besten Tage längst hinter sich hat. WEIL die Fotos, mit denen Patricia Paryz die materielle Kultur der CD inszeniert, einen bittersüße 20 Jahre in die Vergangenheit werfen. WEIL man Lust bekommt, mal wieder ein paar aussortierte, klappernde CD-Stapel, aus den Kisten hervorzukramen.

Comments(0)

Leave a Comment