Autostadt

Wie wollen wir morgen leben? Im Jahrbuch der Autostadt „Reflexionen. Die Autostadt im Spiegel von Kunst und Kultur“ beleuchten namhafte Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur diese Frage aus unterschiedlichen Perspektiven

Der besondere Blick

 

„Reflexionen“ spielt mit sehr verschiedenen textlichen und visuellen Formaten und stellt nicht nur die Autostadt als Ort und Angebot dar, sondern ihren Spirit. Dafür bedurfte es eines besonderen Blicks, der über die normale journalistische Neugier hinausgeht. Deshalb haben wir zehn Persönlichkeiten aus aller Welt zu Spaziergängen in die Autostadt eingeladen – darunter Douglas Coupland, Sascha Lobo, Wolfram Siebeck, Alan Bangs, Christian Boros, Li Wie und Markus Peichl. Die Beiträge reflektieren so auf einzigartige Weise alle Felder, auf denen sich die Autostadt engagiert: Mobilität, Technologie, Nachhaltigkeit, Bildung, aber auch Kunst, Tanz, Musik und Gastronomie.

„Reflexionen“ entstand in Zusammenarbeit mit HOFFMANN UND CAMPE X und ist im Verlag Hatje Cantz erschienen

Disziplinen

Konzeption
Themenfindung
Chefredaktion
Redaktion
Autor*innentätigkeit