Edel

Das Bookazine „Vinyl Stories“ für edel hat mit drei prall gefüllten Ausgaben das Revival der Vinylschallplatte begleitet. Und auch ein bisschen befeuert

„Die Schallplatte ist zurück.“

 

Das war 2016 mehr als ein Spruch. In diesem Jahr wurden erstmals wieder mehr Vinylscheiben verkauft als 1988, alleine in Deutschland über zwei Millionen. Seither ist Vinyl ein Lifestyle-Objekt geworden. Junge Menschen kaufen Platten bei der Mode-Kette Urban Outfitters, auf Crowdfunding-Plattformen erzielen innovative Plattenspieler-Konzepte Millionenbeträge und Discogs wird zur größten Plattenbörse der Welt. Digital und analog hassen sich nicht mehr, sie befeuern sich.

 

„Vinyl Stories“ hat diese Entwicklungen thematisiert. Hat Menschen vorgestellt, die Platten lieben, über die Bedeutung des analogen Mediums im digitalen Zeitalter sinniert und über das Ökosystem Vinyl berichtet. Unsere vinylaffine Redaktion hat dafür mit Autor*innen und Fotograf*innen wie Gereon Klug, Nilz Bokelberg, Thomas Venker, Katja Ruge, Esther Haase, Frank Berzbach, Melanie Gollin und Bob Sala kooperiert.
Hopp und Frenz Content House produzierte „Vinyl Stories“ für die edel AG. Herausgeber war Guido Neuhaus, Art Direktorin Johanna Höflich.

Das haben wir gemacht

Konzeption
Chefredaktion
Redaktion
Autor*innentätigkeit
Themenfindung
Content Mining
Themenclustering
Eventplanung

Fakten und Zahlen

Format: Bookazine
Erscheinung: 2016-2017
Auflage: 8.000-10.000