About

Wir sind Journalist*innen, Strateg*innen, Designer*innen, Projektmanager*innen. Wir sind gute Zuhörer*innen. Als Storyteller*innen können wir erzählen. Wir lassen nicht locker – und finden im unscheinbarsten Laden eine Story, die jede*n interessiert. Ist so!

Wie alles begann

 

Alles beginnt mit dem jungen Michael Hopp, der 1982 Chefredakteur des „WIENER“ wird, des ersten Zeitgeist-Magazins überhaupt. 1985 siedelt er von Österreich nach Deutschland über und arbeitet als Autor für „Tempo“, „Playboy“, „Bild“ und „Bunte“, als Chefredakteur für „Männer Vogue“, „TV Movie“, „TV Total“ und „TV Today“ und gründet den Tiger Press Verlag, um „Fix & Foxi“ neu aufzulegen. In dieser Zeit beginnt seine bemerkenswerte Karriere im Corporate Publishing.

Hopp trifft Frenz

 

Irgendwann zu dieser Zeit lernt Michael Hopp die Bildredakteurin Elisabeth Frenz kennen. Die beiden gründen in Hamburg eine Familie – und eine kleine Agentur: 2009 startet das Hopp und Frenz Redaktionsbüro. Im Auftrag von HOFFMANN UND CAMPE Corporate Publishing setzt das Büro die ersten großen Projekte für Kunden wie Evonik und RWE um, 2013 bindet der Verlag das Redaktionsbüro exklusiv an sich. Hopp und Frenz betreut fortan Schlüsselkunden wie United Grinding, ZF Friedrichshafen und die Messe Frankfurt.

Ein neues Haus

 

Das Team aus Redakteur*innen wächst kontinuierlich, und so bedarf es 2013 schließlich eines größeren Büros. Hopp und Frenz zieht von der privaten Wohnküche in einen grünen Hinterhof in direkter Nähe zur Sternschanze. 2017 macht sich Hopp und Frenz unabhängig von HOFFMANN UND CAMPE, es ziehen weitere Redakteur*innen, ein Online Marketer und ein Art Direktor ein. Das Team besteht heute aus zwölf festen Mitarbeiter*innen. Aus dem Redaktionsbüro wird das Hopp und Frenz Content House – schließlich hat das Team schon seit Jahren Content für alle Kanäle kreiert.