FFG Hamburg

Den technischen Dienstleister der Hamburger Hochbahn AG begleiten wir seit Jahren mit verschiedenen Medien. Diese sollen einem innovativen Unternehmen zu der Aufmerksamkeit verhelfen, die es verdient

Die FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH ist technischer Dienstleister für die Busse der Hamburger Hochbahn und kümmert sich um ihre Wartung und Reparatur. Damit bleibt die FFG immer ein bisschen unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung. Die Pandemie allerdings hat dem Unternehmen zu Aufmerksamkeit verholfen: In nur sieben Wochen ist es der FFG gelungen, über 1000 Linienbusse mit Trennscheiben für die Fahrer auszurüsten. Besondere Verdienste hat sich das Unternehmen im Umgang mit alternativen Antriebsformen der Busse erworben. Für die sehr früh in Hamburg erprobten Wasserstoff-Busse hat die FFG Dacharbeitsplätze entworfen, um die auf dem Fahrzeugdach verbaute Brennstoffzelle und den Wasserstofftank warten zu können.

FFG Hamburg

Folder „Ausbildung bei der FFG“

In vier Berufsfeldern bildet das Unternehmen aus, unter anderem Mechatroniker und Karosseriebauer. Der sechsseitige Folder stellt die Berufsfelder und die FFG als Arbeitgeber vor

Folder "Mobilität geht mit uns neue Wege"

Folder „Mobilität geht mit uns neue Wege“

Ein Folder in ungewöhnlicher zehnseitiger Faltoptik stellt das Unternehmen, seine Geschäftsfelder und seine Geschichte vor. Die Entwicklung der FFG reicht bis ins Jahr 1880, zur Einführung der Straßenbahn zurück. Ein weltweites Patent hält das Unternehmen für die Knickwinkelsteuerung von Gelenkbussen.

Scroll to Top